Sensoradapter für NXT / EV3

Da  NXT und EV3 spezielle Stecker verwendet, bieten sich z.B. folgende Möglichkeiten.

Man zerschneidet ein Sensorkabel und kann an den Kabelenden die Elektronik anschliessen. Dies ist auch eine gute Variante um zu Enntwicklungszwecken dies mit einem Steckboard zu verbinden:

Sensor_Brett

NXT

  1. weiß : Analog-Eingang und „9V“-Spannungsversorgung
  2. schwarz : Masse
  3. rot: Masse
  4. grün: Spannungsversorgung 4,3V
  5. gelb: DIGI0 / SCL (bei I2C)
  6. blau: DIGI1 / SDA (bei I2C)

EV3 (abweichend – erste Messwerte)

  1. weiß : Analog-Eingang und „9V“-Spannungsversorgung
  2. schwarz : Spannungsversorgung 3,2 V
  3. rot: Masse
  4. grün: Spannungsversorgung 5V
  5. gelb: DIGI0 / SCL (bei I2C)
  6. blau: DIGI1 / SDA (bei I2C)

Eine Besonderheit ist der erste PIN. Über diesen kann der NXT gepulst einen Sensor mit Batterie-Spannung (also bei Akkus keine 9V) versorgen. Zwischen den Pulsen arbeitet der PIN als Analogeingang.

Ein Sensor des NXT sollte im Durchschnitt nicht mehr als 25mA verbrauchen. In Summe gilt die Obergrenze von 180 mA über alle Ports gemessen (inkl. der Positionssensoren an den 3 Motorports)

 

Wenn man es etwas professioneller haben möchte, gibt es spezielle Adapter.

Sensor_Adapter